Einstecktuch richtig falten – Teil 2

Im zweiten Teil der Anleitung zum „Einstecktuch-Falten“ wenden wir uns der einfachen Dreiecks-Faltung zu. Diese Faltung ist sehr klassisch und zeitlos – mit ihr liegen Sie also nie falsch. Wichtig ist, dass sie für diese Art von Faltung ein Tuch aus steifem Stoff wie Baumwolle oder Leinen verwenden, damit das Dreieck genug Halt hat – leichte Seidenstoffe eignen sich dafür nicht.

Erneut verwenden wir wie im ersten Teil ein Baumwolltuch in typischer Taschentuchgröße (44 x 44 cm). Zum Start vierteln wir das Tuch.
Bild 1 von 5

Morgen erscheint bereits der nächste Beitrag der Serie, dann mit der dreifachen Dreiecks-Faltung – der Variante für Fortgeschrittene.

Andreas Gerads ist Gründer und Inhaber von Stilmagazin.de. Er schreibt seit 2008 regelmäßig über Stil, Kleidung und Genuss. Sein erste Inspirationsquelle ist das Buch "Dressing the Man" von Alan Flusser.

3 Comments

  1. Demian

    6. Juli 2009 um 09:54

    Nur eine Frage: Das Tuch ist auf dem ersten Foto in Teil 2 und 3 bereits geviertelt, oder?
    Ansonsten, vielen Dank. Schöne Serie!

  2. Andreas Gerads

    6. Juli 2009 um 10:14

    Oh ja, sorry – es ist sogar auf Bild 1 bereits geviertelt!
    Gruß
    AG

  3. Pingback: Wie sollte man ein Einstecktuch falten? - Stilmagazin

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.