Gut rasiert – Ein Forum für Liebhaber der Nassrasur

Die Geister scheiden sich: Trocken- oder Nassrasur? Wir haben uns an das „Gut-rasiert-Forum“ gewandt und die Experten für Nassrasur befragt. Herausgekommen sind ein interessanter Einblick und ein Plädoyer für die Nassrasur. Neben Mitgliedern aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, USA, den Niederlanden und Belgien, finden im Gut-rasiert-Forum sogar Leser von den Fidshi-Inseln wissenswerte Informationen zur Rasur.

Quelle: Mit freundlicher Genehmigung von Herrn Hans Wolf
Bild 1 von 5

1.) Bitte stellen Sie das Forum unseren Lesern genauer vor.

Wir haben uns in diesem Forum zusammengefunden, weil wir mit unseren Rasuren unzufrieden waren. Viele unserer Mitglieder hatten früher Rasurbrand, d.h. Hautreizungen durch die Nutzung von Dosenschaum und Systemrasierern. Mancher, dem nur schlicht der Elektrorasierer kaputt gegangen ist, hat auf der Suche nach Alternativen zu uns gefunden. Insgesamt waren wir weder mit dem Ergebnis der Rasur, noch mit den hohen Kosten für die Mehrfachklingen zufrieden.

Wir wollen nicht missionieren. Wer mit seiner Rasur 100%ig zufrieden ist, soll dabei bleiben – auch wenn er sich unter der Dusche ohne Rasierschaum mit einem Ceranfeldschaber rasiert ;-).

Wer jedoch merkt, daß das üblicherweise intensiv beworbene Nassrasursystem für ihn nicht funktioniert, findet bei uns die für sich passende Lösung. Und wirklich jeder bei uns im Forum genießt es, ein ganz persönliches Ritual zu haben – egal ob am Morgen oder am Abend – bei dem er sich eine persönliche, kleine Auszeit nehmen kann. Die wenigen Minuten Mehraufwand werden dabei nicht billigend in Kauf genommen, sondern genossen.

2.) Wie viele Mitglieder hat das Forum und was fasziniert Sie und Ihre Foren-Mitglieder so sehr an der (Nass-)Rasur?

Zum jetzigen Zeitpunkt hat das Forum ca. 600 Mitglieder. Dazu kommen aber noch einmal sehr viele lesende Gäste, die zwar bei uns mitlesen und -lernen, sich aber nicht registrieren – und das aus der ganzen Welt. Im Monat Januar 2009 hatten wir zum Beispiel rund 137.000 Besuche zu verzeichnen. Einig sind wir uns alle in einem Punkt: Wer sich auf die von uns gepflegte Art rasiert, macht aus einem morgendlichen Übel – bzw. einer morgendlichen Pflicht – ein persönliches „Wohfühl-Programm“. Angefangen bei der Auswahl der Rasierseife gibt es hier unglaublich viele Düfte zu entdecken. Darauf erfolgt die Herstellung des eigenen Rasierschaums, natürlich mit einem schönen Pinsel.

Auch die von uns benutzten sog. Rasierhobel unterscheiden sich gravierend von den größtenteils aus Plastik hergestellten Rasier-Systemen. Sie sind aus Metall gefertigt und liegen dadurch besser in der Hand. „Double-Edge-Safety-Razor“ ist die ursprüngliche englische Bezeichnung aus dem Mutterland der Rasurkultur (England). Für uns bedeutet das, daß wir nur eine Klinge benutzen, welche zudem einen direkteren Hautkontakt hat. Dadurch gelingt die Rasur – genauso wie bei der Benutzung eines Rasiermessers – sehr viel hautschonender – und, was mancher spätestens abends bemerkt – auch gründlicher. Den krönenden Abschluss bildet dann wie bei jeder Rasur ein wohlriechendes After-Shave. Auch hier ist das Angebot, wenn Mann sich einmal genauer in den Geschäften umsieht, riesig.

Für manchen von uns ist so ein veritables Hobby entstanden: Arsenale an Rasierseifen oder Cremes, Raiserhobeln, Rasiermessern und Pinseln, die durchaus die 300€-Grenze durchbrechen, sind die Folge und der ganze Stolz der Besitzer.

3.) Welche Einsteigertipps können Sie Herren geben, die von der Trocken- zur Nassrasur wechseln möchten?

Nicht bange machen lassen. Egal ob Rasiermesser oder Rasierhobel: Generationen von Männern haben sich schon so rasiert. Die übliche Befürchtung, Mann sei vielleicht zu ungeschickt, ist völlig überflüssig: Jeder lernt binnen kurzer Zeit, mit diesen Rasurgeräten umzugehen. Für den Anfang empfehlen wir eher eine Rasiercreme, die es in Tuben zu kaufen gibt, als eine Rasierseife, weil es schon ein wenig Erfahrung bedarf, um aus Rasierseife einen guten Schaum zu erzeugen.

Die wichtigste und goldene Regel bei der Benutzung eines Rasierhobels: Nicht aufdrücken! Systemrasierer haben einen eingebauten „Stoßdämpfer“ – Rasierhobel nicht. Einfach den Hobel über die Haut ziehen und Diese dabei ein wenig straffen. Allein das Geräusch, wenn der Hobel den Bart schneidet, ist schon ein aufregendes Erlebnis. Und das Gefühl, einen gewichtigen Rasierer zu führen, ist ein Hochgenuss.

4.) Welche Grundausstattung sollten sich interessierte Herren zulegen und wie erkennt man verschiedene Qualitäten?

Der Anfang geht ganz leicht und kostet auch nicht viel Geld: Die erst Anschaffung stellt sicher der Rasierpinsel dar: Ein Dachs-Pinsel sollte es auf jeden Fall sein, weil nur er in der Lage ist, genügend Wasser zu speichern, um den sahnigen Rasierschaum zu erstellen. Den gibt es aber schon für rund 10€ in Drogeriemärkten – genauso wie die Rasiercreme. Wirklich schlechte Rasiercremes gibt es nicht, im Laufe der Zeit wird eher der Duft und der persönliche Geschmack entscheiden.

Jede größere Stadt hat üblicherweise Eisenwaren- bzw. Messergeschäfte. Hier gibt es den benötigten Rasierhobel. Eine Empfehlung, die sich heraus kristallisiert hat, ist z.B der Rasierer von Merkur, insbesondere das Modell 23c, weil er sehr sanft und dabei trotzdem gründlich rasiert.
Einen Sonderfall bilden die Rasiermesser. Diese sind im Handel fast nicht mehr zu bekommen. Hier hilft nur eine eingehende Beratung bzw. das Studium unseres Forums, um da nicht auf zwielichtige Anbieter hereinzufallen. In Deutschland sind die solinger Messerschleifer fast ausgestorben. Eine sehr lobenswerte Ausnahme ist Herr Wacker. Der mittlereweile über 70jährige Herr Wacker produziert immer noch, nach alter Handwerkstradition, Rasiermesser in reiner Handarbeit auf alten Maschienen. Jedes seiner Messer ist quasi ein Unikat und unter der messerschwingenden Nassrasurschar weltweit hoch geschätzt und angesehen. Wie fast überall, gibt es natürlich preislich keine Obergrenzen. Die Steigerung beim Pinsel wäre nach dem Reindachs ein sog. Silberspitz, den Mann an der schöneren silberfarbenen Farbmaserung erkennt und der noch zarter zur Haut ist.

Sehr hilfreich und bequem ist hier natürlich auch immer die Recherche im Internet und natürlich wir, das www.gut-rasiert.de/forum!

5.) Können Sie unseren Lesern weiterführende Literatur, Webseiten oder Online Shops zum Themenbereich Rasur empfehlen?

http://www.thedifferentscent.de
http://www.manufactum.de
http://www.roedter-messer.de
http://www.wacker-rasiermesser.de
http://www.messerpapst.de
http://www.1001seife.de
http://www.calani.net
http://www.olivia-seife.de
http://www.nassrasieren.ch
http://www.classicshaving.com

Für weiterreichende Infomationen stehen wir als www.gut-rasiert.de/forum natürlich jederzeit zur Verfügung.

Vielen Dank für die interessanten Antworten!

Der Dank des Stilmagazins geht insbesondere an Guido Hanke und Uwe Kretzschmar für die ausführliche Beantwortung der Fragen, Martin Guillaume für Geduld sowie einer Menge Einblicke und Ideen, Hans Wolf und Günter Allerödder für ein tolle Bilder, sowie den Mitgliedern des Gut-rasiert-Forums für eine lesenswerte Webseite!

In Category: Magazin

Andreas Gerads

Andreas Gerads ist Gründer und Inhaber von Stilmagazin.de. Er schreibt seit 2008 regelmäßig über Stil, Kleidung und Genuss. Sein erste Inspirationsquelle ist das Buch "Dressing the Man" von Alan Flusser.

Show 12 Comments
  • hebamme 5. Februar 2009, 09:17

    Toller bericht! Hab mich gleich mal bei Wacker umgesehen. Kann ich statt einem Riemen auch einen Ledergürtel nehmen?

  • Thomas T. 5. Februar 2009, 11:43

    Merkwürdig, dass in der abschließenden Linkliste das andere Nassrasurforum (über 5000 Mitglieder, http://www.forum.nassrasur.com) fehlt.

  • Dennis 5. Februar 2009, 14:20

    Nein, keinen Gürtel nehmen! Aber es gibt auch angefertigte Leder Riemen von Forenmitgliedern, die seeehr gut und günstiger sind! Gürtel sind zu schmal und haben oft das falsche Beschaffenheit

  • funshaver 5. Februar 2009, 17:16

    Gar nicht merkwürdig.

    Das nassrasur.com ist eine kommerzielle Seite in der der persönliche Austausch nicht gerne gesehen wird. Im gut-rasiert-forum wird der persönliche Kontakt groß geschrieben. Man versteht sich einfach und möchte sich über die fachliche Thematik austauschen. Davon lebt die herzliche Atmosphäre des GRF.

  • Uwe Kretzschmar 5. Februar 2009, 21:42

    Hallo Thomas T.

    wir haben ein gutes und gesundes Verhältnis zum Nassrasur-Forum. Allerdings wäre eine Nennung hier in diesem Artikel wohl etwas viel verlangt ;-)

    cu Uwe

  • hebamme 6. Februar 2009, 08:54

    @Dennis:
    Preis ist mir eigentlich nicht sooo wichtig. Gibts so einen Riemen bei Wacker auch?

  • Andreas Gerads 7. Februar 2009, 13:38

    Online scheinen sie bei Wacker nicht verfügbar zu sein…

  • juergen wynands 8. Februar 2009, 14:49

    @Hebamme
    Sicher funktioniert auch einbrietr Gürtel, wenn er von bester Qualität ist. Das problem ist aber die Aufhängung desselben und dr Umstand, dass ein wirklich guter Gürtel mindestens das doppelte von einem guten Hängeriemen kostet.
    Bezugsquellen wären: Dovo, Beauty Hair in Köln, the different scendt in Berlin, Holzapfel in Berlin, messer roether usw.
    Ich schlage vor, du schaust dich bei zns im Forum um und wirst dort reichlich Informationen zu diesem Thema finden.
    Gruß Jürgen

  • Uwe Kretzschmar 9. Februar 2009, 18:12

    Herr Wacker selbst führt keine Riemen. Aber im genannten Forum sind auch „Riemenbauer“ unterwegs.

    cu Uwe

  • Georg Weiss 24. Mai 2010, 11:21

    Hallo,
    schöner Artikel über das Forum!
    Ich würde mich über einen Besuch in meinem Shop

    http://www.georgs-barbershop.de

    ebenfalls freuen!

    Viele Grüße
    Georg

  • Bernd-Schweitz 19. Januar 2017, 13:20

    Ich bin sehr tief in dem Thema Nass-Rasur und hatte auch schon schlechte Erfahrungen, mit teuren Produkten.
    Vor kurzem habe ich das Unternehmen Oakmont-razors gefunden (ich bin immer noch nicht sicher, ob es sich bei diesem Unternehmen, um ein Deutsches oder US-Amerikanisches Unternehmen handelt). Ich habe mich spontan für das Mittelklasse Model Butterfly Vintage entschieden, da es keine große Investition dargestellt hat und ich neugierig war :) In meinem ganzem Leben, habe ich noch noch nie so ein Preis Leistungsverhältnis gesehen bei einem Nass-Rasierer. Der Rasierer könnte locker das 4 oder 5 fache kosten und ich würde mich nicht beschweren. Hat jemand hier Erfahrungen mit den “hochpreisigen“ Produkten von Oakmont gemacht? Leider findet man nicht viel im Internet über diese Unternehmen.

    Leiben Gruß,
    Bernd

  • Andreas Gerads 19. Januar 2017, 15:01

    Hallo Bernd,
    ich kann leider gar keine Infos zu Oakmont-razors finden. Hast du vielleicht mal eine Bezugsquelle?
    Danke und Gruß
    Andreas

Kommentar schreiben