Marmo… wer?

Mit gut 3.300 Metern Höhe ist die Marmolata der höchste Berg der Dolomiten. Unter anderem beherbergt er den größten Gletscher dieses Gebirges und gilt abseits der touristisch erschlossenen Pfade noch heute für Bergsteiger als ultimative Herausforderung. Der Legende nach soll das heutige Klima erst aufgrund einiger gottloser Bergbauern entstanden sein, die feiertags nichts anders im Sinn hatten, als Ihr Heu rechtzeitig auf die Schober zu bringen. Was hat das alles nun aber mit Herrenmode zu tun? Ganz einfach: Maromalda ist nicht nur der Name eines Bergs, sondern auch eines Bergschuhs.

Ich stieß auf diese Schuhe zuerst im hervorragenden Blog von Zonkey Boot, den Alexandra Diaconu und Miachel Rollig gemeinsam schreiben. Über den dort genannten Link und einige Recherche war es dann nur ein kurzer Weg zum Hersteller dessen, was man wohl einen der extravaganteren unter den Bergschuhen nennen könnte. Die Gebrüder Giacometti, Ihres Zeichens Erfinder des heutigen Marmolada-Boots und Hersteller der meisten Zonkey-Modelle, tragen angeblich nur diesen Schuh und keinen anderen, dafür jedoch in den abenteuerlichsten Ledersorten — knallgelbes Straußenleder und quietschbunte Krokodilhäute sind keine Seltenheit. Die Grundform ist einem über hundert Jahre alten Bergsteigerstiefel entlehnt, jedoch um einige technische Details verschlankt und um zahlreiche schuhmacherische Rafinessen wie Zwienähte erweitert. Zahlreiche, zur Lederfarbe passende Schnürsenkel und verschiedene Sohlenarten stehen ebenfalls zur Wahl.

Die Collezione Marmolada im Onlinekatalog des Herstellerbetriebes führt nur einige wenige Modelle des Schuhs, der auf Anfrage auch in den wildesten Lederkombinationen und Farben und mit ausgefallenen Finishes erhältlich ist. Die Giacomettis sind zurecht stolz darauf, einen Schuhtyp geschaffen zu haben, der heute nicht nur den Nischenmarkt bedient, sondern auch von zahlreichen Modehäusern kopiert und adaptiert wird. Die Maromalda — egal ob Berg oder Schuh — ist ein italienisches Original.

500 x 500 AUTUMN Banner V2
Über Florian S. Küblbeck 186 Artikel

Florian S. Küblbeck ist freier Journalist und schreibt vor allem über Mode, Stil und Genuss. Mit seinem Erstwerk „Was Mann trägt: Gut angezogen in zwölf Schritten“ gab er 2013 sein Debüt als Buchautor.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*